Herzlich Willkommen bei der Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar - Alb!

Wir sind Teil eines Programms des Landes Baden-Württemberg und bieten Orientierungsberatung, Veranstaltung, Seminare, Workshops, Projekte. Wir setzen uns für die Gleichstellung von Frauen im Erwerbsleben ein. Seit 1992 unterstützen wir Frauen bei der Realisierung ihrer beruflichen Pläne. Dabei sind wir Ansprechpartnerinnen für Verantwortliche in der Personalarbeit in Unternehmen.

Wir sind bei der Volkshochschule Reutlingen GmbH angesiedelt, und arbeiten in drei Landkreisen: Reutlingen, Tübingen und dem Zollern-Alb-Kreis.

Die Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar-Alb ist Teil eines Landesprogramms, das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert wird.

Weitere Kontaktstellen finden Sie an 11 Standorten: Ansprechpartnerinnen


100 Frauenwahlrecht
Frauenwahlrecht hier und anderswo

Demokratie – ein hochaktuelles Thema. 100 Jahre gleiches Recht für Männer und Frauen zu wählen und gewählt zu werden – am 30. November 1918 trat in Deutschland dieses Recht per Gesetz in Kraft. Aber wie steht es um dieses Recht in anderen Ländern? Zusammen mit einer Gruppe Migrantinnen hat die Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar-Alb Antworten auf diese Frage gesucht. In einer Plakatausstellung können die unterschiedlichen Rechte von Frauen in Politik und Wirtschaft verglichen werden.
Die Vernissage zum Frauenwahlrecht in über 15 Ländern wird begleitet von einer Diskussion zum Thema. Wir zeigen außerdem den Film, in dem es um die Einführung des Wahlrechtes für Frauen in der Schweiz – im Jahr 1971 – geht. Ab Di, 04.12. bis Ende Januar ist die Ausstellung in der Gartentorschule zu sehen.

Pb1008
Fr, 30.11.2018, 18:00 Uhr
Haus der Volkshochschule, Spendhausstraße 6, Reutlingen
Saal
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Mentorinnen-Programm für Migrantinnen
im Rahmen des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg

Seit über 20 Jahren unterstützt die Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar-Alb Frauen bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt, der Planung ihres beruflichen Weges, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sowie beim Aufbau von Netzwerken.
Im Jahr 2018 wird das landesweite Mentorinnen-Programm für Migrantinnen verstetigt. Es wird im Rahmen des Landesprogramms Kontaktstellen durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau BW gefördert.
Im Mentoring soll eine erfahrene Person (Mentorin) eine Frau mit Unterstützungsbedarf (Mentee) bei der beruflichen Entwicklung begleiten.
Ziele des Mentorinnen-Programms:
Die Chancengleichheit und Integration von Frauen mit Migrationsgeschichte und geflüchteten Frauen am Arbeitsmarkt fördern. Deren Fachkräftepotenzial für Unternehmen erschließen. Frauen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen.

Wir suchen Mentorinnen, die berufstätig sind, möglichst mit eigenem Migrationshintergrund und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung mitbringen.

Wir suchen Mentees mit Migrationshintergrund, die möglichst eine berufliche Qualifikation aufweisen, arbeitssuchend sind und Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt haben, über ausreichende Sprachkenntnisse (mindestens B1) verfügen, engagiert sind und Interesse am Einstieg in den Arbeitsmarkt zeigen und schon eigene Schritte zur beruflichen (Neu-)Orientierung unternommen haben.

Möchten Sie als Mentorin oder Mentee am Projekt teilnehmen? Dann melden Sie sich bitte!
Weitere Informationen auf www.frauundberuf-bw.de


Du verdienst MEHR! Mit einem Augenzwinkern schildert der kurze Film mit den Protagonisten „Frau Roth“ und „Herrn Höfer“ die Situation einer Frau beim beruflichen Wiedereinstieg. Der Film überzeichnet, was Sie beim Wiedereinstieg in die Arbeitswelt erwarten könnte. Nutzen Sie Ihre Potenziale und Chancen. Bleiben Sie auch während einer Familienphase beruflich am Ball.: "Du verdienst mehr" - der Kurzfilm