Berufliche Beratung für Frauen

  • Kostenlos
  • Neutral
  • Vertraulich
 

Migrantinnen

NEU! Sprachclub

Keine Angst vor der deutschen Sprache! In unserem Sprachclub wollen wir Sie ermutigen, mehr Deutsch zu sprechen und auch komplexere Inhalte zu diskutieren. Bei jedem Treffen wird es ein Thema geben, über das sich ausgetauscht wird. Zum Beispiel über Berufsfelder, leben und arbeiten in Deutschland, Stellensuche - aber auch über persönliche Themen kann gesprochen werden.

Der Sprachclub ist kein Deutschkurs, es gibt kein Mindestniveau und die Teilnahme ist kostenfrei. Wenn Sie mitmachen möchten, kommen Sie einfach vorbei. Nur für Frauen - women only!

Termine: Mittwoch, 18.03.20 | 22.04.20 | 13.05.20 | 17.06.20 | 15.07.20 jeweils 18:00 bis 19:15

Haus der Volkshochschule, Spendhausstraße 6, Reutlingen, Raum 318

 

Projekt: Frau und Beruf international (FBi)

Der Kurs „Frau und Beruf international“ richtet sich an Frauen mit Migrationshintergrund. Ziel ist die Verbesserung der deutschen Sprachkenntnisse und die Orientierung auf dem deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, um damit die Beschäftigungschancen von Migrantinnen zu erhöhen. Neben berufsbezogenem Deutschunterricht werden u.a. fachpraktische Inhalte aus verschiedenen Berufen sowie soziale Kompetenzen vermittelt. Außerdem sammeln die Teilnehmerinnen praktische Erfahrungen während eines Kurzpraktikums sowie bei diversen Betriebsbesichtigungen.

Der Kurs findet vormittags in Teilzeit statt, die Schulferien sind frei. Ein Einstieg ist grundsätzlich auch während eines Moduls möglich, sofern freie Plätze vorhanden sind.

Modul I: 16.09.2019 – 08.05.2020
Modul II: 11.05.2020 – 12.02.2021

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an Stefanie Ruf.

Berufswege!
Offener Treff für Migrantinnen zum Thema Arbeit und Beruf

Sie möchten gerne arbeiten und stellen sich folgende Fragen:

- Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich? – Wie finde ich die richtige Tätigkeit für mich? – Wo finde ich Arbeit? – Wie bewerbe ich mich? – Wo kann ich meine im Ausland erworbenen Abschlüsse und Qualifikationen anerkennen lassen? – Wie kann ich Arbeit und Familienleben vereinen?

Wir bieten Ihnen die Gelegenheit, sich mit anderen Frauen über Erfahrungen auszutauschen, sich über berufsrelevante Themen und Qualifizierungsmöglichkeiten zu informieren, Beratungs- und Anlaufstellen kennen zu lernen, eine berufliche Perspektive zu entwickleln und die nächsten Schritte zu klären.

Birgit Eyb (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt) und weitere Kooperationspartnerinnen aus dem Arbeitskreis “Berufswege”

Mi, 22.04./01.07./10.07./30.09.2020, 11:00-12:30
Gartentorschule, Gartenstraße 20, Reutlingen, Raum 303
kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich

Auch in der Biosphärenregion Münsingen laden wir in Kooperation mit der VHS Bad Uarch-Münsingen und der Agentur für Arbeit RT gerne zum Offenen Berufswege-Treff ein:

Fr, 15.05.2020, 09:00-11:30
Evangelisches Gemeindehaus, Ehestetter Straße 3, 72534 Hayingen
kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich

 

Mentorinnen-Programm für Migrantinnen
Mit Mentoring in die Arbeitswelt

Den beruflichen Ein- und Aufstieg meistern – das ist das Ziel vieler Migrantinnen. Gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau bieten die Kontaktstellen Frau und Beruf an dreizehn Standorten in Baden-Württemberg ein Programm an, das die beruflichen Chancen von Migrantinnen erhöhen soll.

Die Idee dahinter: Viele Migrantinnen mit Potenzial möchten auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen. Dabei können erfahrene Praktikerinnen, die Einblicke in ihre Arbeitsfelder geben, eine große Hilfe sein. Gesucht werden deshalb berufstätige Frauen, die erste Tipps und Impulse für andere geben können und bereit sind, sich als Mentorinnen zu engagieren. Der zeitliche Aufwand ist überschaubar, ein kostenfreier begleitender Workshop gibt methodische Hilfestellung.

Auf der anderen Seite können sich Migrantinnen, die sich eine Mentorin wünschen und am Programm teilnehmen möchten, melden.
Sie sollten bereits über ewtas Berufserfahrung und gute Deutschkenntnisse verfügen. In Reutlingen und Umgebung begleitet die Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar-Alb das Projekt.

Weitere Informationen zum Mentorinnen-Programm finde Sie auf der Homepage der Kontaktstellen Baden-Württemberg www.frauundberuf-bw.de oder direkt bei Gesine Hungerland oder Britta Saile.